Kraftfahrbundesamt ordnet BMW- Rückruf an

Das Kraftfahrtbundesamt hat den Rückruf von 11.700 Modellen der Typen BMW750d und BMW550d angeordnet. Das Kraftfahrtbundesamt stellte eine illegale Abschalteinrichtung fest. BMW selbst spricht von einem „Irrtum“, einem „handwerklichen Fehler“ und „menschlichem Versagen“. Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt.

Das Kraftfahrtbundesamt hat nun ein entsprechendes Software- Update genehmigt. Die ersten BMW Kunden haben daher in den letzten Tagen Post von BMW Post erhalten und werden aufgefordert, ein Softwareupdate aufspielen zu lassen.

Lassen Sie sich anwaltlich beraten und setzen Sie ihre Ansprüche durch. Die illegale Abschalteinrichtung führt zu einem Wertverlust ihres Fahrzeugs; die Folgen des Softwareupdates für ihr Fahrzeug sind nicht absehbar, so dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

Ihr Ansprechpartner Herr Rechtsanwalt Florian Günthner von der Kanzlei Hiller Bartholomäus & Partner vertritt neben einer Vielzahl von VW – Kunden auch bereits BMW und Porsche- Kunden. Sprechen Sie uns an: wir beraten Sie kostenlos über vorhandenen rechtlichen Möglichkeiten.

 

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.