Landgericht Ravensburg verurteilt VW erneut zu Schadensersatz

Das Landgericht Ravensburg hat in zwei weiteren von der Kanzlei Hiller Bartholomäus & Partner, Biberach, geführten Verfahren die Volkswagen AG zu Schadensersatz verurteilt.

Mit Urteilen vom 06.07.2018 verurteilte das Landgericht Ravensburg die Volkswagen AG einmal  einen SEAT Alhambra (Az 1 O 252/17)  und einmal einen SKODA Roomster (Az 1 O 4/18) gegen Rückzahlung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurückzunehmen.

Der  SEAT ALhambra wurde hierbei aufgrund zunächst bestehenden Vergleichsverhandlungen bewerten lassen: der Inzahlungsnahmepreis des Händlers würde 7.500,00 € weniger betragen als unseren Mandanten nun in dem Urteil zugesprochen worden ist.

Die Rückgabe von Fahrzeugen, die vom Diesel Abgasskandal betroffen sind, ist daher nach unserer Auffassung  die richtige Wahl, um die entstandenen Schäden zu kompensieren.

 

 

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.